Akkordeon

 

(ab 5 Jahren)
Ein Akkordeon besteht wie alle Handzuginstrumente aus zwei Teilen (
Diskant und Bass), die durch einen Balg miteinander verbunden sind. Durch das Auseinanderziehen und Zusammendrücken der beiden Teile wird die Luft im Balg durch die Stimmstöcke in den beiden Seitenteilen geführt. Die darin enthaltenden Stimmzungen erzeugen dann den Ton. Während früher das Akkordeon vorwiegend in der volks(tümlichen) Musik benutzt wurde, findet es aktuell wieder viele Freunde. Es ist mobil, (laut), ohne Strom und sehr expressiv zu spielen. Leise klagende Töne sind ihm genauso zu entlocken wie ein furioses "Lambada".

 

Als Besonderheit kann sich ein Akkordeonist frei auf einer Bühne bewegen und sich selbst beim Melodiespiel mit einer Basslinie und Akkorden gleichzeitig begleiten. Durch seine Bedeutung in derzeitgenössischen E-Musik und beim vollchromatischen M3-Melodiebassspiel von klassischen Adaptionen ist es unglaublich wandlungsfähig.